Lass dich ganz auf diesen Moment ein, um deine Träume zu erfüllen

David Simon, Medizinischer Direktor des Chopra Centers

Wer über die Vergangenheit oder Zukunft grübelt, schränkt seine Kreativität ein. Unsere evolutionäre Entwicklung schenkt uns das meiste Glück und Wohlbefinden.

Wir bekommen oft zu hören, dass wir die Vergangenheit loslassen und in der Gegenwart leben sollen. Trotz dieser Absicht lässt uns die Vergangenheit oft nicht los. Wenn uns Gedanken und Gefühle immer wieder in die Vergangenheit zurückwerfen, gilt es,  Glaubenssätze und Muster, die uns nicht mehr dienen, zu ändern.

Eine wirkungsvolle Praktik, um Denkmuster zu ändern, ist das Führen eines Tagebuchs. Im Tagebuch können wir unbequeme Gedanken und Gefühle aufschreiben, mit dem Ziel, den Geist zu befreien, um neue Ideen zu entfalten. Im Free to Love Seminar bringen wir den Teilnehmern bei,  wie sie den Schmerz der Vergangenheit mit den folgenden vier Schritten überwinden können:

Beschreibe so genau und objektiv wie möglich, was deinen Schmerz ausgelöst hat.

Erzähl deine Geschichte von Anfang an. Wie hat alles begonnen? Wer war dabei? Wer hat was gemacht? Was wurde gesagt? Beschreibe die Ereignisse, wie wenn du ein Reporter wärst und einen Tatsachenbericht verfassen würdest. Lass Interpretationen oder Urteile weg. Dazu wirst du in den nächsten Schritten noch genügend Gelegenheit haben.

Beschreibe die Gefühle, die du aufgrund der Ereignisse erlebt hast.

Verwende Worte die so einfach und authentisch wie möglich die erlebten Gefühle ausdrücken wie „einsam“, „eifersüchtig“, „zornig“, „traurig“, und „leer“. Im Gegensatz dazu stellen dich Worte wie „zurückgesetzt“, „betrogen“ und „verlassen“ als Opfer der Absichten und Taten anderer dar.

Welche Bedürfnisse blieben unbefriedigt?  Welche Verletzung deiner persönlichen Grenzen hat das unangenehme Gefühl ausgelöst? Alle Emotionen haben ihren Ursprung in Bedürfnissen. Schmerz oder Unwohlsein treten auf, wenn Grundbedürfnisse nach Sicherheit, Vertrauen und Aufmerksamkeit nicht befriedigt werden. Finde heraus, in wie fern deine Bedürfnisse in der konkreten Situation nicht befriedigt wurden. Zu erkennen, dass Schmerz von unbefriedigten Bedürfnissen herrührt,befähigt uns,  Grenzen zu setzen und unsere Bedürfnisse bewusst zu erfüllen.

Entscheide dich zu einem Aktionsplan.

Lass dich auf etwas Neues in deinem Leben ein, das dir Liebe, Friede und Glück bringt.

Das Herz unseres Seins ruft nach Authentizität. Das Wort „Authentizität“ kommt ursprünglich von „Autor“. Authentisch leben heißt das nächste Kapitel deines Lebens selber schreiben unter Zuhilfenahme der Vergangenheit und nicht als ihr Gefangener.

Offen für die  vielen Möglichkeiten des jetzigen Moments können wir bewusst die Handlungen wählen, die Frieden und Glück in unser Leben bringen.

Herzlichst,

David Simon

© Copyright 2010 Chopra Center, Carlsbad, California.   Aus dem Amerikanischen  angepasst von Silke Schnabl und Joachim Schneider.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>