Körpertypspezifische Vorbeugung von Krankheiten

Deepak Chopra

„Wenn wir im Einklang mit der Natur und  leicht  leben, ehren wir unsere Einzigartigkeit.“

Deepak Chopra

Ganzheit ist die Grundlage für wirkliche Heilung
Wahre Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit abnormaler Laborwerte. Es ist sogar mehr als das  optimale Zusammenspiel von Körper und Geist. Gesundheit ist ein höherer Bewusstseinszustand.  Der erste Schritt dazu, ist seinen Körpertyp zu kennen.

Der Ayurvedische Körpertyp ist wie eine Blaupause, die unsere angeborenen Neigungen skizziert. Ein Glas Vollmilch enthält 120 Kalorien, unabhängig davon, wer die Vollmilch trinkt. Der eine Mensch verwendet diese Kalorien dazu, Fett zu speichern, ein anderer wandelt sie zu Energie um. Der Körper eines Kindes entzieht der Milch viel Kalzium, um neue Knochen und Gewebe herzustellen. Ein älterer Mensch scheidet dasselbe Kalzium durch seine Nieren aus, wo es  danach  womöglich zu einem schmerzhaften Nierenstein wird, wenn der Körper nicht mehr wirkungsvoll mit Kalzium umgehen kann.

Die Kenntnis des Körpertyps leistet Orientierungshilfe bei der Auswahl  geeigneter Nahrungsmittel, körperlicher Aktivitäten und medizinischer Behandlungen und ist ein wichtiger Schritt in Richtung vollkommener Gesundheit.

Die Ursachen von Krankheit werden früh gesät

Es gibt kaum einen vierzigjährigen Herzkranken, der nicht schon Mitte Zwanzig Symptome für seine Herzkrankheit gezeigt hat. Bereits 10 Jahre alte Kinder neigen zu Allergien, Fettleibigkeit, einem hohen Cholesterinspiegel oder Magengeschwüren.  In jungen Jahren, wenn eine sich in den Anfängen befindende Krankheit am leichtesten zu behandeln und zu verhindern wäre, sind die Vorzeichen oft schwierig zu erkennen. Durch das Verständnis des Körpertyps und dessen spezifischer Eigenschaften, können wir zur rechten Zeit, lange bevor eine Krankheit offenkundig ausbricht, wirkungsvoll vorbeugen.

Körpertypen machen Vorbeugung gezielter

Kein Mensch ist für jede Krankheit anfällig. Dennoch versuchen Manche,  so viele Krankheiten wie nur möglich zu verhindern und reagieren unsicher auf jede neue medizinische Panikmache. Das Unterfangen, jede Krankheit verhindern zu wollen, ohne Kenntnis unserer eigenen Veranlagung ist wie blinde Kuh spielen.  Körpertypsbedingt neigen manche Menschen eher zu Herzinfarkten, Krebs oder  Zuckerkrankheit als andere, weshalb eine körpertypsbezogene Vorbeugung  sinnvoll ist.

Körpertypen dienen zu individuellerer Behandlung, wenn eine Krankheit auftritt

Jedem Valium zu verschreiben, der Angst hat oder jedem Antazid, der ein Magengeschwür hat, ist ein Glücksspiel mit der Gesundheit. Alle Menschen über einen Kamm zu scheren beruht auf der Annahme, dass eine auftretende Krankheit bei Jedem die gleiche Ursache und Ausprägung hat. Dem ist allerdings nicht so. Laut Ayurveda kann es sein, dass Menschen aus den verschiedensten Gründen Angst haben. Magengeschwüre können das Ergebnis unterschiedlicher Nahrungsgewohnheiten, Stressreaktionen oder Beziehungsschwierigkeiten sein. Ob es um Kettenrauchen,  Übergewicht, Allergien oder Asthma geht, die Kenntnis des Ayurvedischen Körpertyps  hilft dabei die Ursachen und  Ausprägung  einer Krankheit besser zu verstehen und sie im Einklang mit dem Körpertyp des Einzelnen zu behandeln.

Die Kenntnis seines Körpertyps dient auch zum besseren Selbstverständnis.  Der Körpertyp ist psycho-physiologisch, beschreibt  sowohl Körper als auch Geist und ist aus drei Lebensenergien,  auf Sankrit Doshas,  nämlich Vata, Pitta, und Kapha zusammengesetzt.

Jede Zelle in unserem Körper enthält alle drei Doshas. Wenn wir wissen, welche Doshas zu welchen Anteilen bei uns am Ausgeprägtesten sind, können wir unser Essen, sportliche Betätigungen, die tägliche Routine und andere Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten zielgerichtet darauf abstimmen.

Herzlichst,

Deepak Chopra

© Copyright 2007 the Chopra Center for Wellbeing at La Costa Resort and Spa. 2013 Costa de Lar Rd. Carlsbad, CA 92009.  Aus dem Englischen angepasst von Dr. Joachim Schneider,

http://www.wasmachtdichlebendig.eu

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>