Dhal

Dhal oder Dal gehört zu den alltäglichen  Gerichten in Indien, Pakistan und Nepal. Wörtlich bedeutet es „gespaltenes Korn“. Es wird mit Mungbohnen aber auch roten Linsen gemacht und erinnert an Erbsen, Bohnen oder Linsen wie wir sie im Westen kennen.  Man kann Mungbohnen ganz oder geschält kaufen.  Nachdem man sie mehrere Stunden oder über Nacht  in warmem Wasser aufgeweicht hat, öffnen sich die ganzen Mungbohnen.  Dal hat einen hohen Nährwert, ist reinigend, ausgleichend und nahezu für Jeden verträglich. Ideal für Menschen mit schlechter Verdauung, hilft Dal  bei der Ausscheidung von Giften. Durch seinen hohen Gehalt an Eisen und Vitamin B ist es sehr  gesund. Es sollte vorzugsweise zusammen mit Reis, Brot, Buttermilch oder Joghurt gegessen werden.

Khichadi – Mungbohnen mit Reis

Dieses Rezept für 4 Personen von Dr. Robert Svoboda von Vasant Ladhs Ayurvedic Institute in Albuquerque, New Mexico, habe ich selbst schon getestet und schmeckt mir sehr gut, solange ich nicht zu viel Wasser verwende und die Bohnen richtig weich und durch sind. Aufgewärmt schmeckt es mir fast noch besser.

Zutaten

1 Tasse Reis, vorzugsweise Indischer Basmati Reis

1/2 Tasse Mungbohnen

4  Tassen Wasser abhängig davon, wie flüssig das Essen sein soll

1 Esslöffel Ghee (gereinigte Butter)

½ Teelöffel  gemahlener Kumin

1/2 Teelöfffel gemahlener Koriander

¼  Teelöffel Kurkumapulver

3  ganze Kardamomschoten

1 Teelöffel Ingwerpulver

Prise Salz oder Seetangpulver

Prise Asafoetida Pulver  (Laut Wikepedia ist dies besonders bei Brahmanen beliebt, die keinen Knoblauch oder Zwiebel essen dürfen,  aufgrund deren angeblich aphrodisierender Wirkung)

Zubereitung

Normalerweise nimmt man einen Teil Mungbohnen und 2 Teile Reis. Wenn die Verdauung nicht funktioniert, können sie den Anteil an Bohnen verringern. Bei  einer stärkeren Verdauung können sie 1 Teil Reis und 1 Teil Bohnen nehmen.

Waschen Sie die geöffneten Mungbohnen sowie den Reis und weichen beides separat mehrere Stunden ein.

Vermischen Sie die Mungbohnen mit dem Reis und waschen Sie diese Mischung nochmals in frischem Wasser.

Langsam  2 Esslöffel Ghee erhitzen und währenddessen Kumin, Koriander, Kurkuma und Asafoetida hinzufügen.  Diese Gewürze leicht anbräunen aber nicht schwarz werden lassen.

Dann die Mungbohnen und den Reis hinzufügen. Eine Minute lang kräftig rühren, damit die Gewürze aufgesogen werden.

Wasser, Ingwer, Kardamom und Salz oder Seetang hinzufügen und langsam kochen lassen. Danach abdecken und  solange kochen lassen bis die einzelnen Bohnen vollkommen weich sind.

Vatas mögen es womöglich mit Joghurt, Pittas evtl.  mit extra Ghee und Kaphas sollten mehr Gewürze und weniger Wasser nehmen.

Nach Belieben nachwürzen. (Mir wäre es so wie auf diesem Bild noch zu wässrig)

1 comment to Dhal

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>