Das Spiegelgesetz

Deepak Chopra

Deepak beantwortet eine Leserfrage: Ich habe viele Bücher über das Gesetz der Anziehung gelesen und bin davon überzeugt, dass es funktioniert. Ich tue mich jedoch schwer, bestimmte Hürden zu überwinden, die mich daran hindern, glücklich und erfolgreich zu sein. Ich sage täglich Affirmationen, verwende befähigende Sprache und beschäftige mich intensiv mit Selbsthilfemethoden. Dennoch stoße ich immer wieder auf Hindernisse. Wie kann ich diese Blockaden überwinden? 

Deepaks Antwort:

Manchmal wird das Gesetz der Anziehung missverstanden. Menschen verwenden es wie einen Wunschmagneten. Sie  ködern den Angelhaken mit einem Wunschtraum, werfen ihn aus und erwarten, einen dicken Fisch an Land zu ziehen, Geld, einen Seelengefährten oder Glück. Denk an ein anderes Naturgesetz, die Schwerkraft. Schwerkraft ist nicht wählerisch.Sie zieht alles an, nicht nur die Dinge, die Du Dir wünschst.

Das Gesetz der Anziehung zieht auch alles an. Es zieht viele Dinge gleichzeitig an, auch die Hindernisse, die Dir begegnen. Aus diesem Grund kann das Gesetz der Anziehung nicht als Wunschmagnet verwendet werden. Es ist hilfreicher das Gesetz der Spiegelung anzuwenden. Dieses Gesetz besagt, dass Du alles um Dich herum bist.

Ich bin, was ich sehe. Was ich sehe, bin ich.

Sobald Du erkennst, dass Dein Umfeld Dir spiegelt, was Du bist, weitest Du Dein Bewusstsein aus und Dir wird dadurch klarer, was Du wirklich möchtest. Erst wenn Dir klar ist, was Du wirklich möchtest, kann das Gesetz der Anziehung für Dich wirklich wirken.

Gib deshalb nicht anderen die Schuld, wenn Deine Wünsche nicht wahr werden.  Zu glauben, dass die Menschen in Deinem Umfeld Dich behindern, Dich davon abhalten, glücklich zu sein und Dir Knüppel zwischen die Beine werfen, lässt Dich festsitzen. Wenn Du darauf wartest, dass jemand anderer sich ändert, damit Du glücklich sein kannst, wirst Du lange warten. Das Einzige, was Dein Umfeld verändert, ist wenn Du Dich konkret und bewusst innerlich veränderst.

Wenn Dein Umfeld stressig ist, tue, was Du kannst, um Dich zu entspannen.

Wenn Dein Umfeld Dir Angst macht, schau Dir Deine eigene Angst an und mach, was Du kannst, um Deine Angst abzulegen

Wenn Dein Umfeld Dich traurig stimmt, frage Dich, warum Du Dich hilflos oder hoffnungslos fühlst. Mach was Du kannst, um Macht über Dein Schicksal zu gewinnen.

Wenn Du Dich von Deinem Umfeld kontrolliert fühlst, frage Dich, warum Du Deine Macht abgegeben hast. Mach, was Du kannst, um die Kontrolle über Dein Schicksal zurückzugewinnen.

Womöglich ist es an der Zeit, konkret zu handeln, aber auf jeden Fall, Dich innerlich zu verändern.
Immer, wenn Du etwas Negatives in Deinem Umfeld siehst, hast Du drei Wahlmöglichkeiten:

Du kannst Dich dem Umfeld anpassen, es verändern oder es verlassen.

Entscheide Dich ganz für eine der drei Möglichkeiten.

Der erste Schritt besteht darin, mit ganzer Überzeugung anzunehmen,  dass alles, was Du in Deinem Leben siehst, Teil Deiner eigenen Geschichte ist. Diese Geschichte enthält glücklicherweise alles, was Du brauchst, um sie zu ändern.

Herzlich,
Deepak

Aus dem Amerikanischen übertragen von Dr. Joachim Schneider.  Hier der Originalartikel.

Lesen Sie hierzu Deepaks Artikel das Gesetz der Anziehung oder das Geheimnis der Anziehung.

 

 

3 comments to Das Spiegelgesetz

  • […] Das Gesetz der Spiegelung    Rückkehr zur Ganzheit […]

  • Wenn man also Negatives im Umfeld sieht, hat man immer 3 Wahlmöglichkeiten, aber das Gewählte muss nicht immer das wirklich gewollte sein, also nicht unbedingt das Seeligmachende, sondern einfach nur das Machbare. Man kann sich dem Umfeld anpassen, das wählen wohl die meisten, vor allen Dingen Frauen, die in Abhängigkeit sind. Das Umfeld verändern lassen viele Partner nicht zu, je nachdem wie die Kräfteverhältnisse in einer Partnerschaft verteilt sind, wird der Schwächere sich für Anpassung entscheiden. Das Umfeld verlassen ist z.B. für viele Frauen mit mehreren Kindern sicher schwierig, schon aus finanziellen und psychologischen Gründen.
    Aus finanziell gut abgesicherter Lage kann man leicht sagen, man hat immer drei Wahlmöglichkeiten. Ich glaube, dazwischen verstecken sich noch zig Kompromisse für jede Wahlmöglichkeit.

  • Kerstin

    Liebe Sylvia

    Job Steve….
    (er brauchte seine Erkrankung)
    um zu sagen:
    <>

    Du hast in diesem Leben nur dieses Leben!
    Lieb gemeint!

    ( Hör auch dich!)

    Liebe Grüße,
    Kerstin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>