Alltags-Ich und wahres Ich

Bild: 1. Advent ursuladietl-naturliebe.com

Deepak Chopra, 23. April 2012

„Sei du selbst!“  ist wichtig, bekommen wir immer wieder gesagt. Wir wissen, wieviel Schaden es anrichtet, wenn wir nicht ehrlich sind. Sich selbst sein geht allerdings viel tiefer.

Die meisten Menschen wissen nicht, wie mächtig und weise das „Ich“ sein kann. Ich meine hier nicht das geschäftige Alltags-Ich, sondern das  tiefergehende  „wahre Ich“.
Das „wahre Ich“ sagt den meisten Menschen nichts, auch wenn es dem, was die Religionen „Seele“ nennen, nahe kommt.

Du kannst selber testen, ob Du ein wahres Ich hast. Du weißt, dass Zucker süß ist, weil Du den Zucker schmecken kannst. Genauso hat das wahre Ich bestimmte Eigenschaften, die zu ihm gehören wie der süße Geschmack zum Zucker. Wenn wir das wahre Ich stärken, wird es Teil unseres natürlichen Seins und wir werden immer lebendiger.
Der Schlüssel besteht darin, zu erkennen, was das wahre ich ist und was nicht. Wenn wir einen Schalter hätten, mit dem wir das Alltags-Ich ab- und das wahre ich anschalten könnten, wäre die Sache einfacher.  Der Mensch ist jedoch hin und her gerissen. Manchmal fühlen wir uns sicher, angenommen und zufrieden und erleben das wahre Ich.  Dann gibt es aber auch Situationen, in denen uns das Alltags-Ich im Griff hat. Das Problem ist, dass sowohl das Alltags-Ich als auch das wahre Ich echt wirken. Stress, Zweifel und Unsicherheit können uns unser wahres Ich vergessen und den derzeitigen Gemütszustand zur einzigen Wirklichkeit werden lassen.
Schau Dir daher gerade in schweren Zeiten Dein Leben von außen an.  Das Alltags-Ich ist nämlich ganz anders als das wahre Ich.

1. Das wahre Ich ist sich sicher und hat eine klare Sichtweise der Dinge

Das Alltags-Ich wird von seinem Umfeld ständig beeinflusst und verwirrt.

2. Das wahre Ich ist beständig. 

Das Alltags-Ich verändert sich fortlaufend.

3. Das wahre Ich verkörpert die Wahrheit. 

Das Alltags-Ich ist von den endlosen Forderungen und Bedürfnissen von  „Ich“,“ mich“ und „mein“ getrieben.

4. Das wahre Ich ist mit sich im Frieden. 

Das Alltags-Ich ist schnell genervt und beunruhigt.

5. Das wahre Ich ist Liebe.  

Dem Alltags-Ich fehlt Liebe und es sucht sie in der Außenwelt.

Das wahre Ich ist selbstständig, liebevoll, kreativ, weise, friedlich und empfänglich. Wenn Du in einer Krise steckst, oder mit Deiner Partnerschaft, bei der Arbeit oder mit Geld Schwierigkeiten hast, triffst Du die besten Entscheidungen, wenn Du Dich auf das wahre Ich besinnst.
Leider haben wir gelernt uns eher vom Eigennutz, der Panik, Unsicherheit und den Überlebensinstinkten des Alltags-Ichs packen zu lassen. Wir messen uns an dem, was wir erreicht haben und an unserem Einkommen. Geld und Statussymbole füttern das Ego und die Gesellschaft belohnt diejenigen , die das Spiel des Geldverdienens und Protzens am geschicktesten spielen.
Wenn wir Geld hinterherjagen, um uns das Glück zu kaufen, machen wir einen Fehler. Wir stürzen uns in Berufe, die finanziellen Erfolg versprechen, aber wenig innere Erfüllung. Macht es nicht Sinn, stattdessen das wahre Ich vor jeder Entscheidung zu fragen? Das wahre Ich versteht, was du wirklich möchtest und was Du wirklich brauchst, um glücklich zu sein. Es schafft eine dauerhaftere Grundlage für Dein Leben als das Alltags-Ich, welches in Angst und Unsicherheit festsitzt.
Sobald Du die Eigenschaften des wahren Ichs erkennst und stärkst, wird sich Dein Leben verändern.  Du weitest Dein Bewusstsein aus. Du entdeckst den Sinn in Deinem Leben und findest den Mut, diesen Sinn zu verwirklichen. Du forderst Dich heraus, um neue Ziele zu erreichen.

Jedes Problem hat eine spirituelle Lösung
Das größte Geheimnis ist, dass jedes Problem eine spirituelle Lösung hat. Wenn Du das wahre Ich entdeckt hast, entpuppt es sich als die Quelle der Kreativität, Intelligenz und der persönlichen Entwicklung. Versuche, die äußeren Umstände im Leben zu verändern, sind lange nicht so wirkungsvoll, wie die innere Macht in Dir zu finden. Das wahre Ich ist der Optimismus, dass, trotz aller Zweifel und Verwirrung,  alles gut ausgeht. Es ist die inspirierende Quelle der Weisheit, die Dir den Weg zeigt.

Aus dem Amerikanischen Original  „The Difference between the true self and the every day self“ übertragen von Joachim Schneider

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>