Gedanken beeinflussen Biologie

Deepak Chopra, 15. März 2013

Der Mensch ist das einzige Geschöpf auf der Erde, das bewusst etwas wahrnehmen kann. Unsere Gedanken, Gefühle und Absichten können sogar biologische Abläufe im Körper verwandeln.

Nicht nur das Gehirn, sondern alle 50 Billionen Zellen im Körper nehmen rege an Deinen Gedanken teil. Die Zellen lauschen ständig diesen Gedanken, bemerken die kleinsten Veränderungen in Deiner Laune und verändern sich daraufhin.  Was wir denken, löst Veränderungen im Körper aus.

Stell Dir vor, auf Deinem Morgenspaziergang nähert sich Dir plötzlich eine große Schlange. Wenn Du vor ihr Angst hast, schlägt Dein Herz schnell, Dein Hals trocknet aus, die Knie fühlen sich wie Gummi an und Du spürst einen Adrenalinschub.

Unsere Gedanken funktionieren genau so. Wenn wir uns fürchten,  niedergeschlagen sind oder uns Sorgen machen,  senden wir damit eine Botschaft an den Körper, um auf eine Bedrohung zu reagieren.

Wenn wir jedem Augenblick offen, mit Hingabe und Zuversicht begegnen, senden wir dem Körper belebende Botschaften.

Wenn Du Schlangen magst, anstatt von ihnen wegzurennen, bleibst Du vielleicht stehen, beobachtest die Schlange, berührst sie sogar oder hebst sie auf. Der Körper reagiert dann auch ganz anders und hilft Dir dabei, Dich noch wohler zu fühlen.

Ohne es zu merken, können wir uns mit Gedanken heilen aber auch vergiften.  Geh daher gedanklich mit dem Fluss und denke auf belebende Weise über etwas, um gesund zu bleiben.

 

Hier ist die Meditation “Wie sprichst Du mit Dir?”, Teil der Meditationen zum Schaffen von Reichtumsbewusstsein nach Deepak Chopra, übersetzt und geleitet von Joachim Schneider.

Hier können Sie diese Meditationen im Englischen Original mit Deepak Chopra kaufen.

1 comment to Gedanken beeinflussen Biologie

  • dick andre

    Wunderbare erklaeringen deren hilfe wesentliche Fortschritte beinhalten amiitiées andre

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>