Beziehungswunder?

Deepak Chopra, 5. August 2013

Auf der Reise zum Herzen tun sich die Liebe und das grenzenlose Sein zusammen, um ein Wunder zu vollbringen. Unter einem Wunder versteht man normaler Weise etwas Seltenes und Außergewöhnliches, etwas, was den Gesetzen der Natur widerspricht, ein Werk Gottes oder höhere Gewalt, die nur die wenigsten Menschen je erleben.

Für mich ist ein Wunder etwas anderes. Ich glaube, dass Wunder jeden Tag geschehen, nicht nur in entlegenen Dörfern oder heiligen Stätten auf der anderen Seite des Erdballs, sondern hier in Deinem Leben.

Wunder erscheinen nur deshalb so außergewöhnlich, weil wir sie nicht wahrnehmen. Im Englischen heißt Wunder “miracle”, vom lateinischen  “mirare”  und bedeutet “mit hingebungsvoller Aufmerksamkeit betrachten”.

Im Gewahrsein dieses Augenblicks bemerken wir die Wunder in unserem Leben, die  Gnade, die wir jeden Tag erfahren und die uns hin zur größtmöglichen Weiterentwicklung führen kann.

Mehr noch als Dein Körper und Deine Persönlichkeit ist eine Welt der grenzenlosen Möglichkeiten in Dir, die Welt des Spirit, der Quelle, die Welt Gottes, Deines höheren Ichs. In dieser Welt des grenzenlosen Seins ist alles möglich, auch wundervolle Beziehungen.

Wenn Du meditierst, erfährst Du Deine wahre Natur und Dein reines Potential noch tiefer. Im grenzenlosen Bewusstsein bist Du offen für ein Wunder und Dein Leben wird noch schöner und aufregender als Du es Dir je ausgemalt hast.

Aus dem Amerikanischen übertragen von Joachim Schneider

Vor dieser Meditation vergegenwärtige Dir den folgenden ausgleichenden Gedanken:

Heute kann ein Wunder geschehen.

Hier können Sie diese Meditationen im Englischen Original mit Deepak Chopra kaufen.

Wenn Sie auf Deutsch eine, zwei oder drei Wochen zusammen meditieren möchten, kontaktieren Sie info (at) wasmachtdichlebendig.eu

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>