Was uns glücklich macht

KatzenDeepak Chopra,21. Oktober 2014 

Glück war immer schon eine schwierige Angelegenheit. Ein Kind ist leichter glücklich als ein Erwachsener. Das Glück eines Erwachsenen ist hingegen bittersüß. Die Liebe zu einem Menschen bringt Hindernisse, Kompromisse und Enttäuschungen mit sich. Auch wenn in Umfragen die meisten Menschen behaupten, dass sie glücklich sind, hat bislang Niemand herausgefunden, was genau  einen Menschen glücklich macht. Dazu kommt, was den einen erfüllt, kann den anderen unglücklich machen.

Können wir überhaupt jede Minute glücklich sein? Garantiert romantische Liebe Glück? Machen Kinder glücklich? Die Antwort ist „Nein“. Viele Menschen glauben, dass glücklich sein mit  Anstrengungen verbunden ist.  Verglichen mit dem Traum vom perfekten Glück ist diese Erkenntnis entmutigend.

So unvorstellbar es für die meisten Menschen sein mag, vollkommenes Glück ist möglich. Wir müssen nur unsere  Annahmen über das, was uns glücklich macht, aufgeben.

Die Weisheitstraditionen der Welt, von den indischen Veden bis zum Buddhismus und Christentum, haben das menschliche Glück und Unglück genau erkundet. Worauf diese Traditionen Wert legen, passt nicht in unsere verwestlichte, kapitalistische Kultur und überrascht:

  1. Annehmlichkeiten sind nicht dasselbe wie Glück und mehr Annehmlichkeiten machen einen nicht glücklicher.
  2. Unglücklich sein kommt daher, dass wir nicht wissen, wer wir wirklich sind.
  3. Sich auf die Liebe eines anderen Menschen zu verlassen, um glücklich zu sein, gibt dieser Person die Macht, Dir Dein Glück wegzunehmen.
  4. Ewiges Glück besteht nicht darin, den Weg zum Paradies zu finden, sondern die Glückseligkeit in Deinem Bewusstsein zu entdecken. Dies erfordert ein paar Veränderungen in Deinen Lebensgewohnheiten.

Damit Niemand Dir Dein Glück nehmen kann, musst Du folgendes tun:

  1. Lebe im Einklang mit dem Kreislauf der Natur. Wenn Du müde bist, erhole Dich. Verbringe Zeit in der Natur.
  2. Lebe und arbeite  in einem Umfeld, das Dich unterstützt, um den  Stress von außen so gering wie möglich zu halten.
  3. Nimm dir jeden Tag Zeit, Dich zu entspannen und Spaß zu haben.
  4. Erlebe innere Stille. Diese ist der Zugang zum höheren Bewusstsein. Meditation und ähnliche Traditionen und Praktiken wie Beten, Betrachtung, Selbsterkundung und Hatha Yoga bringen Dich auf den Pfad nach innen.
  5. Trink weniger Alkohol, rauch weniger und iss mehr aus biologischem Anbau. Trink naturreines Wasser und atme saubere Luft.
  6. Gib dem beiderseitigen Glück mit Deinem Partner den höchsten Stellenwert. Unterstützt einander so, dass Dich sein Glück genau so freut, wie Dein eigenes.
  7. Vermeide die täglichen Versuchungen, Dich vorrangig mit dem, was nicht gut läuft zu beschäftigen. Wie wäre es mit einem Tag ohne Klatsch, ohne ständig über schlechte Nachrichten zu reden, ohne sich über alles aufregen zu müssen, ungeduldig zu sein, oder anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben, für das, was passiert ist.
  8. Übernimm die Verantwortung für Dein Glück.
  9. Beabsichtige das höchste Glück, welches spiritueller Natur ist und frei vom Ego.
  10. Entwickle Dich das ganze  Leben lang weiter und freue Dich darüber, denn es ist die Aussicht auf Selbstentwicklung, welche Dich, trotz aller Hindernisse, Rückschläge und Enttäuschungen unvorstellbar glücklich machen kann. Das Geheimnis ist, zu erkennen, dass Glück keine Laune ist, sondern die natürlichste Art zu fühlen. Als Kind konnten wir dies. Als Erwachsene ist es schwieriger.  Hinter diesen Schwierigkeiten  ist jedoch das Glück versteckt. Wenn wir diese Schwierigkeiten bewusst annehmen, entdecken wir das uns angeborene Glück wieder. Dieses Glück ist immer da und wartet nur darauf, geweckt zu werden.

Übertragen aus dem Amerikanischen Original  von Joachim Schneider und Ben Jansen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>