Besser als ein guter Vorsatz  fürs neue Jahr

KuchenDeepak Chopra, December 29, 2014

Ich verstehe, warum viele das neue Jahr mit guten Vorsätzen beginnen. Wir alle finden etwas, was wir an unserem Leben verbessern können. 90% aller Menschen setzen ihre guten Vorsätze jedoch nicht um und fallen wieder in alte Gewohnheiten zurück.

Besser als ein guter Vorsatz ist eine einfache Absicht, die regelmäßig ins Universum gesandt wird. Eine klar ausgedrückte Absicht trainiert den Geist, sich für andere Sichtweisen und eine erhebendere Vorstellung Deines Lebens zu öffnen und kann konkrete Veränderungen ermöglichen.

Es gibt unzählig viele Dinge, die wir Menschen wollen. Folgende grundlegende Absichten haben den Vorteil, dass sie nicht auf innere Hindernisse stoßen und sich deshalb leichter umsetzen lassen. Sie passen zu jedem Lebensstil, jeder Persönlichkeit und Situation.

Die 4 Absichten

  • Ich möchte einen freudigen, energiegeladenen Körper
  • Ich möchte ein liebevolles, mitfühlendes Herz
  • Ich möchte einen ruhigen, wachen Geist
  • Ich möchte die Leichtigkeit des Seins.

Diese Absichten gehen vom Körper zum Herz, Geist und zur Seele und sprechen die dadurch erlebten Empfindungen, Gefühle, Bilder und Gedanken an. Es gibt einen Fluss, der für jeden Menschen natürlich ist. Wir wollen Widerstand, Unordnung, Anstrengung und Kampf mit Leichtigkeit ersetzen.

Absichten sind am wirkungsvollsten, wenn Du Körper, Herz, Geist und Seele als einen Fluss siehst.  Diesen Fluss kannst Du bereits durch eine kleine Veränderung im täglichen Ablauf finden.

  1. Nimm Dir morgens, bevor Du den Tag beginnst, etwas Zeit, in aller Ruhe diese 4 Absichten am Ende der Meditation oder einer anderen spirituellen Praktik auszudrücken.
  2. Folge zunächst 5 Minuten lang leicht und mühelos dem Atmen.
  3. Geh dann auf das Herz über  und wiederhole diese 4 Absichten still für Dich. Lass jede Absicht ihren eigenen Ort in Dir finden. Jedes Mal, wenn Du eine Absicht ausdrückst, kann sie woanders hin gehen und andere Reaktionen auslösen. Die Verbindung von Körper und Geist ist fließend. Wenn eine Antwort kommt, nimm sie mit Leichtigkeit an. Bevor Du eine weitere Absicht ausdrückst, kehre wieder zum Herzen zurück.

Nachdem Du die Absicht „Ich möchte einen freudigen, energiegeladenen Körper“  still gedacht hast, warte einen Moment, um Empfindungen, Bilder, Gefühle oder Gedanken aufkommen zu lassen. Beobachte Antworten und Reaktionen und lass das Bewusstsein dann wieder auf das Herz übergehen, bevor Du die Absicht  “ich möchte ein liebenswertes, mitfühlendes Herz“ ausdrückst.

Bewerte die Reaktionen auf Deine Absichten nicht und versuche diese Reaktionen nicht zu ändern. Die Übung soll Deine Aufmerksamkeit wecken, Dich auflockern und dorthin führen, wo der Geist von Natur aus hin will.  Wenn Du bemerkst, dass die Reaktion zu stark ist oder Stress auslöst, öffne Deine Augen und atme ein paar Mal tief ein und aus, bis Du wieder in Deiner Mitte bist. Geh dann zur nächsten Absicht über.  Es ist nicht nötig, etwas zu erzwingen.

  1. Wenn Du diese 4 Absichten still wiederholt hast, bleibe ein paar Minuten ruhig und still sitzen, bevor Du aufstehst und Dich wieder Deinem Tag widmest.

Die 4 Absichten im Alltag

Eine Absicht auszudrücken und sie in unser Innenleben zu lassen, verändert mehr als ein Vorsatz, den man mit Willenskraft durchdrücken will.

Mit den folgenden Übungen kannst Du eine Absicht verinnerlichen.

1. Schritt: die Absicht vergegenwärtigen:

Wenn Du in einer Situation nicht genau weißt, was Du tun oder fühlen sollst, erinnere Dich an die Absicht, die zu dieser Situation passt. Wenn man Dir beispielsweise ein kalorienreiches Dessert anbietet, obwohl Du vom Mittagessen noch einen vollen Bauch hast, sag Dir , “Ich möchte einen freudigen, energiegeladenen Körper.” und entscheide Dich dann für oder gegen das Dessert, ohne Deine Entscheidung zu verurteilen. Sich eine Absicht auf diese Weise in Erinnerung zu rufen, ist wertneutral und der wichtigste Schritt, die Absicht mühelos zu verinnerlichen.

2. Schritt: Stress abbauen:

Der Gegensatz von Stress ist Fluss. Entziehe Dich einer stressigen Situation so schnell, wie dies vernünftig ist. Geh an einen Ort, an dem Du ungestört bist, finde Deine Mitte und wiederhole die 4 Absichten und besonders  “Ich möchte die Leichtigkeit des Seins.”  Dadurch teilst Du Deinem höheren „Ich“ mit, dass Du nicht Stress sondern Friede und Ruhe verinnerlichen möchtest.

3. Schritt Angenehme Augenblicke bewusst machen:

Die beste Verstärkung einer Absicht ist sich ihre Wirkung Tag für Tag bewusst zu machen. Schreibe am späten Nachmittag oder Abend, wenn Du einen Moment für Dich hast, die belebenden Dinge auf, die mit Bezug auf eine Absicht passiert oder wahr geworden sind. Dies können unscheinbare Erlebnisse sein, wie ein angenehmer Spaziergang, die Schönheit der Natur, ein Gefühl der Dankbarkeit für Deine Kinder oder eine inspirierende Botschaft. Dies sind die Augenblicke, in denen der Fluss den Kampf ersetzt hat. Wenn wir uns diese Augenblicke bewusst machen, erleben wir sie immer häufiger.

4.Sich ausrichten :   Mach Dir kurz vor dem Einschlafen Deine Absichten bewusst, um nach einem anstrengenden Tag das Gehirn wieder auf diese Absichten zu richten. Sag diese 4 Absichten und verweile im Körper, Geist, in Deinen Gefühlen und Deiner Seele.

Diese einfachen Übungen sind wirkungsvoller als gute Vorsätze.  Mit dem Fluss des Lebens in Einklang zu kommen verbindet Körper, Geist und Seele nahtlos miteinander. Eins sein ist das, was sich alle Teile unseres Ichs zutiefst wünschen.

Angepasst aus dem Amerikanischen Original von Joachim Schneider

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>