Drei Möglichkeiten, inneren Wandel zu entfachen

Deepak Chopra, 5. Januar, 2017

Was passiert mit all den Neujahrsvorsätzen eine Woche später? Umfragen sagen, dass 95% aller Menschen, die sich für das neue Jahr etwas vorgenommen hatten, ihr Vorhaben dann bereits wieder aufgegeben haben. Alkohol fließt weiterhin, Kreditkartenrechnungen steigen und der Bauch wird immer dicker, übrigens mittlerweile auch in Indien. Ein Neuanfang kann jedoch ein mächtiges Zeichen setzen. Die Frage ist, wie eine leere Geste wieder zu einem wirklichen Richtungswandel wird. In der spirituellen Tradition Indiens sind die Innenwelt eines Menschen, seine Wünsche und Sehnsüchte, innere Befreiung  und die Belebung dieser Innenwelt, wichtiger als die Außenwelt.

Sich innerlich wiederbeleben

Sich innerlich wiederzubeleben bedeutet etwas Krankem neues Leben einzuhauchen. Die meisten erfolgreichen Leute sind selbstdiszipliniert, gut organisiert und effizient. Sie verlassen sich auf ihren Kopf und nicht ihre Intuition und geben sich nicht Gefühlen hin, die ihnen keinen Nutzen bringen. Sie halten sich an Verhaltensmuster, die sie aus der Geschäftswelt oder den Kreisen, aus denen sie kommen, kennen. Wenn so ein Mensch sich verändern will, muss er sich nur fragen, was er innerlich will. Wenn die Innenwelt nur eine Kopie der Außenwelt ist, glaubt der Mensch, dass er nur ein größeres Gehalt und eine komfortable Villa will, um sich zur Ruhe zu setzen.

Innere Wiederbelebung kann nicht auf einmal stattfinden, indem man sich zurückzieht oder Betrachtung oder Meditation übt.  So wertvoll diese Praktiken sind, neigen wir doch dazu, sie auf Morgen zu verschieben. Das indische Vedanta sagt jedoch, dass die Innenwelt und die Außenwelt gleich sind. Nur unsere Anhaftung an der Außenwelt narrt uns dazu, zwischen ihr und der Innenwelt zu unterscheiden.

Wie können wir die Innen- und Außenwelt wieder vereinen? Wenn wir nicht beweisen können, dass Innen- und Außenwelt eins sind, werden sie das für uns auch nie sein. Niemand will glauben, dass unangenehme Ereignisse, wie den Zug zu verpassen, den Job zu verlieren, oder sich ein Bein zu brechen ein Spiegel der eigenen Innenwelt ist. Anstatt die Außenwelt von der Innenwelt abzuleiten, ist es leichter, mithilfe der Innenwelt die Außenwelt zu verändern, und dadurch den Beweis anzutreten, dass Innen- und Außenwelt gleich sind.  Wenn es nur eine Wirklichkeit gibt, sollte dies ein leichtes sein.

Vorsatz für inneren Wandel

Übe Dich täglich in Wertschätzung, Akzeptanz oder Widerstandslosigkeit.

Wertschätzung

Schätze jemanden oder etwas, das Du normalerweise für eine Selbstverständlichkeit hältst. Du brauchst dabei Deine Gefühle nicht auszudrücken, auch wenn dies eine gute Idee ist.  Anstatt der ansonsten bewunderten Dinge, wie ein Sonnenuntergang oder Rosenbeet, schätze den wahren Wert eines Menschen oder einer Lebenslage, die für Dich eine tiefe Bedeutung hat, wie eine Ehe, heilige Zeremonie oder ein Mensch, der Dir wichtig ist.

Akzeptanz

Geh nach innen und lass los. Loslassen ist nicht aufgeben, sondern demütig anzuerkennen, dass die eigene Sichtweise begrenzt ist. Bitte darum, Teil des größeren Plans, auch hochtrabend „Dharma“ genannt, zu sein. Erkenne, dass es diesen Plan gibt. Die jetzige Situation so anzunehmen, wie sie ist, ist ein Zeichen, dass Du zu einer anderen Sichtweise bereit bist.

Widerstandslosigkeit

Widerstandslosigkeit bedeutet, sich nicht zu sperren, gegen Menschen, andere Vorgehensweisen oder Zukunftspläne. Aus spiritueller Sicht brauchst Du einen neuen Schlüssel, wenn Du auf Widerstand stößt. Es gibt einen Grund, weshalb der Weg versperrt ist. Bis Du diesen Schlüssel findest, bleibt das Hindernis bestehen oder wird schwerer zu überwinden. Der Schlüssel ist eine neue Idee, Information oder ein anderes Gefühl. Um diesen Schlüssel zu finden, höre auf, Widerstand zu leisten, auch keinen passiven. Gandhi hat passiven Widerstand zwar für politische Zwecke genutzt, aber das hier ist etwas anderes. Indem Du Wertschätzung, Akzeptanz und Widerstandslosigkeit praktizierst, widmest Du Dich statt der Außenwelt, der Innenwelt. Das gibt Dir die Möglichkeit, zu beweisen, dass die Innenwelt nicht nur aus Wundschdenken besteht sondern eine konkrete Veränderung in der Außenwelt bewirken kann. Jede spirituelle Lehre sagt, dass es wert ist, dies ein Jahr lang auszuprobieren.

Aus dem Amerikanischen Original übertragen von Joachim Schneider

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>