Lebensstil

„Lieben heißt erlauben.“ Deepak Chopra

Der einzige Guru in dieser Tradition sind Sie. Sie haben nur eine Aufgabe. Sich wohl zu fühlen.

Es ist nicht notwendig, Ihren Lebensstil zu ändern, um Urklangmeditation auszuüben.

Urklangmeditation ist leicht zu lernen, unabhängig von Alter, Schulbildung, Kultur oder Religionszugehörigkeit. Alle sind willkommen. Sie müssen sich nur die Zeit nehmen, zweimal täglich zu meditieren.  Andere Veränderungen kommen von selber und ganz spontan.

Die verschiedenen kulturellen und religiösen Traditionen, und die persönlichen Präferenzen  aller Beteiligten werden respektiert.

Die Lehrer und Studenten dieser Meditation stehen in keinem Abhängigkeitsverhältnis zueinander und  persönliche Kontakte beruhen auf gegenseitiger Freiwilligkeit.

Kursteilnehmer werden zum Abschluß eines Kurses nur auf deren ausdrücklichen Wunsch  kontaktiert.

Informationen über Ayurveda und zum Teil auch Urklangmeditation  sind in den vielen Büchern Dr Deepak Chopra’s und Dr David Simon beschrieben.  (z. B.  “Perfect Health” ).  Weitere Informationen finden Sie

unter http://www.chopra.com

Woher kommt Urklangmeditation?

Urklangmeditation entstammt der vedischen Tradition Indiens. Veda heißt Wissen. Die Veden sind keine Religion sondern eine Wissensansammlung, die in Bereiche wie u. a. Yjotish (Astrologie) , Vasati (Architektur), Ayurveda (körpertypsbezogene Gesundheitslehre) und Vedanta unterteilt ist.

Vedanta. die Philosophie der Veden, befolgt die folgenden Grundsätze.

1. Harmonie: Jede Kultur, jede  Religion, und jeder Mensch verkörpern Gottes Wahrheit.

2. Jeder Weg ist der richtige Weg. Jeder Mensch bedarf eines einzigartigen  Weges, um sich zu verwirklichen.

3. Wir sind eins.  Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst, denn Dein Nachbar bist Du selbst.

4. Das Ziel ist es, sich und das Göttliche in sich zu finden und zu verwirklichen.

5. Vertiefe Dich in der Tradition oder Religion, die Dir nahe steht.

Bücher:

Baghavad Gita, Rig Veda, Upanishaden u. a.

 

Was sagt eine Einzelkursteilnehmerin zum Kurs und zum Coaching?

 

Meine Erfahrung mit der Urklangmeditation mit Dr. Joachim Schneider:

Als Kind war ich viel alleine und bei Spaziergängen im Wald oder beim Dahinträumen auf einer Sommerwiese fühlte ich oft kurze Momente der Verbindung mit der Unendlichkeit. Durch Schule, den Tod meiner Mutter und einer harten Zeit in meiner „Stief-Familie“ wurde die Öffnung zu dieser Verbindung immer mehr verschüttet. Als Erwachsene nahmen mich meine berufliche Laufbahn und meine Familiengründung so vollkommen in Beschlag, dass das Wissen um andere Dimensionen weiter verdeckt in mir schlummerte. Vor einem Jahr stieß ich schließlich auf das Angebot des Urklangmeditationskurses bei Dr. Joachim Schneider. Ich hatte schon vorher angefangen zu meditieren und war auch dabei, mir einige Yogaübungen aus Büchern beizubringen, mein Lebensweg fühlte sich aber eher wie ein Slalomrennen an und ich fand dieses Leben sehr anstrengend.

Der Kurs von Dr. Schneider beeindruckte mich vollkommen, nicht nur wegen des persönlichen Urklangs und der Meditation damit, sondern vor allem wegen der Art der Durchführung. Joachim lässt in seinem Kurs so viel persönliche Aufmerksamkeit und ein auf jeden Einzelnen bezogenes Coaching einfließen, dass man gar nicht anders kann als die Verbindung zur allgegenwärtigen Liebe zu spüren. Seine optimistische Art und seine Fähigkeit jedem das Gefühl zu geben, er/sie ist etwas ganz Besonderes und zwar genau so wie er/sie in diesem Moment ist, nahm mich so ein, dass alle Felsen, die sich im Laufe meines Lebens vor das Tor zur Unendlichkeit gelegt hatten, plötzlich weggerollt wurden. Während der Fahrt zurück nach Hause hatte ich dann ein „erleuchtendes“ Erlebnis. Es war, als würde sich meine Seele zum ersten Mal zu Wort melden und angespornt durch Joachims Anregung zur „Ich-Erklärung“ offenbarte sich mein wirkliches Ich.

Seit dem hat sich mein Leben stark verändert. Es brauchte zwar noch einige Monate der Reifung, doch den roten Faden den ich im Kurs entdeckt hatte und der sich durch das Leben eines jeden von uns zieht, nämlich die Verbindung zum „Nichts“ habe ich seit dem nicht mehr verloren und so kam es, dass das „Nichts“ sich durch mich äußerte.

Ich wünsche mir, dass Ihr alle, die Ihr diese Seiten hier besucht, den Mut habt, Euere eigene Verbindung zu finden auf welchem Weg auch immer. Die Urklangmeditation bei Dr. Joachim Schneider ist sicher ein wunderbarer Beginn dafür und vielleicht ein Start in Euer neues Leben.

In Liebe

Shakti Nataraji