Mantrarezitation

Die folgenden Anregungen beziehen sich nicht auf Urklangmeditation.

Urklangmeditation ist keine Rezitationspraktik. Urklangmeditation praktizieren wir bequem sitzend und mit geschlossenen Augen. Wir wiederholen den Urklang still, fast wie wenn wir ihm zuhören würden.  Anstatt den Urklang aktiv zu rezitieren, erlauben wir ihm seine eigene Geschwindigkeit, Rhythmus und Ton.

Mantrarezitation

1. Fragen Sie sich zuerst genau, was Sie möchten. Fülle? Gesundheit? Freiheit? Harmonie? Einen Lebenspartner?

2. Wählen Sie dann ein dazu passendes und für Sie stimmiges Mantra  aus.  Probieren Sie das Mantra einfach ein paar Tage lang aus, und vertrauen Sie auf Ihre Intuition.

Ihre individuelle Erfahrung mit dem Mantra entscheidend.

3. Wiederholen Sie das Mantra laut, leise oder still entweder im Sitzen und auch den ganzen Tag über beim Fahrrad Fahren oder aufräumen. Wenn Sie Lust haben 108 mal am Tag.

4. Wenn Sie möchten können Sie beim Wiederholen des Mantras, wie bei der Urklangmeditation,  die Kontrolle darüber abgeben und dem Mantra seinen eigenen Rhythmus, seine eigene Aussprache, Tonhöhe und Klangfarbe lassen.

Wenn es Ihnen zu viel wird, machen Sie einfach eine Pause.

5. Handeln Sie sanft und mühelos, zusätzlich zur Urklangmeditation und Mantrameditation, um Ihre Ziele zu erreichen.  Bei gesundheitlichen Anliegen empfehlen wir, dass Sie einen Arzt konsultieren.

inspiriert von Thomas Ashley Farrand’s Buch Heilende Mantras