Was macht mich lebendig?

Ein Interessensmodell

nach John Holland

Über 450 wissenschaftliche Studien untermauern, dass sich berufliche Interessen in 6  allgemeine Interessenskategorien unterteilen lassen.

Jeder Mensch hat ein vorrangiges Interessensfeld. Berufliche Interessen lassen sich am Genauesten durch eine Kombination von eins bis drei Interessenskategorien beschreiben. Nicht nur Menschen sondern auch soziale und geographische Umfelder, zum Beispiel Berufsgruppen, Organisationen oder Städte können gemäß dieser Kategorisierung eingeordnet werden. Für jeden der über 12,000 Berufe und auch für viele Studiengänge gibt es einen Holland-Kode.

Zufriedenheit, Glück, Erfolg und Gesundheit in einem bestimmten Umfeld, hängen maßgeblich davon ab, wie ähnlich Ihre Interessen, denen ihres Umfelds sind.

Finden Sie  mithilfe einer Interessensanalyse Ihren Interessenskode im Vergleich zu 25.000 Personen, die zufrieden Ihren Beruf ausüben.

 

Technisch-handwerklich

(„Realistic“ – R) – bauen, reparieren, draußen mit Gerät

Wollen ANPACKEN und mögen körperliche Arbeit. Arbeiten gerne  als Automechaniker, Fluglotse, Vermesser, Landwirt oder Elektriker. Sie sind gerne draußen tätig, verwenden Werkzeuge und bauen Dinge. Sie haben lieber mit Dingen als mit Menschen zu tun und möchten fassbare Ergebnisse erzielen.

UNTERSUCHEND-FORSCHEND  („Investigative“ – I)

Wollen PROBLEME LÖSEN. Mögen wissenschaftliches und technisches Arbeiten. Durchdenken und analysieren abstrakte Probleme auf kreative Weise. Mögen Biologie, Chemie, Medizin, Anthropologie, Geologie oder medizinische Technik. Sie sind aufgabenorientiert und ziehen es vor, alleine zu arbeiten. Sie wollen die fassbare Welt verstehen. Sie haben mathematische und wissenschaftliche Interessen, und haben oft wenig übrig für Führungsarbeit.

Künstlerisch-kreativ

SCHÖPFERISCHE Menschen. Wollen sich ausdrücken, mögen Musik, Literatur, oder Kunst. Arbeiten am liebsten unabhängig, in unstrukturiertem Umfeld. Sie mögen Berufe wie Komponist, Musiker, Bühnendirektor, Buchautor, Innenarchitekt, Schauspieler. Sie arbeiten gerne in künstlerischen Bereichen, die Möglichkeiten für Selbstaudruck geben, und haben oft wenig Interesse an Verwaltungstätigkeiten.

Erziehend-Pflegend

(„Social“ – S)

– helfen, unterrichten, Fürsorge

HELFER-Typen. Sie mögen Berufe wie Lehrer, Seelsorger, Therapeut, Pflegekraft, Personalleiter, Logopäde. Sie sind gesellig und arbeiten lieber in der Gruppe. Unterrichten und bilden gerne aus. Sie sind verantwortungsbewusst, haben Einfühlungsvermögen und sorgen sich um das Wohl anderer. Sie haben wenig Interesse an Maschinen oder an körperlicher Arbeit. Sie kümmern sich gerne um andere, und helfen dabei,  menschenbezogene Anliegen zu klären.

Führend-Verkaufend

(„Enterprising“ – E)

ÜBERZEUGER-Typen. Sie führen gerne Menschen und Projekte, mögen Berufe wie Verkäufer, Manager, Unternehmensführung, Fernsehproduzent, Sportpromoter, Käufer. Ihnen gefällt es zu führen, zu sprechen und zu verkaufen. Sie haben wenig Geduld für Aufgaben, die Präzision erfordern.

Ordnen-Verwalten

(„Conventional“ – C)

ORGANISIERER-Typen.  Arbeiten gerne in strukturiertem Büroumfeld mit einer klaren Hierarchie. Können Daten gut organisieren und verwalten. Arbeiten gerne am Computer. Mögen Berufe wie Buchhalter, Stenograph, Monteur, Bankier, Gutachter, Steuerexperte. Sie mögen geordnete Aktivitäten, und arbeiten gerne mit für Büroarbeit typischen Texten und Zahlen.

Für jeden Beruf gibt es einen Interessenskode

Für jeden der über 12,000 Berufe und auch für viele Studiengänge gibt es einen Interessenskode, der aus 2 bis 3 Buchstaben besteht.

Sie können hier unter http://online.onetcenter.org unter “Find Occupations” in Englischer Sprache für jeden Beruf den dementsprechenden Interessenskode finden.

© Copyright 2008  Dr. Joachim Schneider