Körpertyp und Beruf

Von David Simon  aus “Vital Energy”

Der Körpertyp wirkt sich darauf aus, welche Berufe einem Menschen liegen.

Erdenarbeit (Kapha)

Die Gesellschaft, Ihre Institutionen und Organisationen, wie Familie und Firmen bauen auf Kapha auf, das mit seiner Beharrlichkeit, Verlässlichkeit und Loyalität diese unterstützt.

Kaphatypen mögen Routine und sie leben in Rollen auf, die ihnen die Möglichkeit geben, Beständigkeit und Unterstützung zu bieten. Kaphatypen sind gute Manager, da die Querelen die es in jeder Organisation gibt, sie am wenigsten stören. Die besten Verwalter in jeder Organisation haben die richtige Balance von solider Kaphaenergie (Erde)  mit gerade genügend Pitta (Feuer), um zu führen und Vata (Wind) um Mitarbeiter zu motivieren.

 

Zu viel Pitta (Feuer) und Vorgesetzte werden dominant und verlieren das Vertrauen ihrer Belegschaft. Zu viel Vata (Wind) und sie haben Schwierigkeiten, Beruf- und Privatleben zu trennen.

Fürsorgeberufe im Bereich Krankenpflege, Therapie, und Sozialarbeit erfordern die meiste Erde. Kaphatypen unterrichten und coachen auch gerne, weil sie durch ihr unterstützendes Wesen anderen Halt geben und Befriedigung in den Erfolgen anderer finden.

Die Gefahr für  Kaphatypen besteht darin, in einer Rolle stecken zu bleiben, die zu viel Routine und Alltag mit sich bringt. Lustlosigkeit, Stau und Verstopfung stellen sich dann ein. Wenn ihre Lebensgeister fließen, sind sie das Fundament einer Organisation, aber wenn sie feststecken, verkalken sie und  werden bürokratisch.

Tipps:

Wie können Sie mehr Abwechslung in Ihrem Leben schaffen, um dadurch noch flexibler zu werden?

Nehmen Sie zum Beispiel einen anderen Weg zur Arbeit, tragen Sie Kleidung außerhalb ihres normalen Stils, und nehmen sie sich vor, in Ihren Gesprächen mit anderen tiefer oder weiter zu gehen.  Bemerken Sie  wie die Menschen um Sie herum, sofort die kleinsten Veränderungen in Ihrem Lebensstil feststellen und ihr neues Outfit, Haarschnitt den offeneren Gesprächsstil erkennen.  Wenn die Erde sich bewegt, wird sie lebendig.

Feuerarbeit (Pitta)

Menschen die vorherrschend Feuer (Pitta) in ihrem System haben, machen ihre beste Arbeit, wenn Präzision und Aufmerksamkeit für Details gefragt sind. Pitta-Typen blühen auf als Ingenieure, Computerprogrammierer, Buchhalter und Korrekturleser. Sie brauchen das Gefühl am Ende des Tages etwas erreicht zu haben und sie haben Ungewissheit nicht gern.  Sie fühlen sich ständig unter Zeitdruck.  Diejenigen mit viel Feuer in ihrem System stören sich beispielsweise an Dokumenten, die Schreibfehler enthalten oder nicht ordentlich formatiert sind. Kleinere Fehler oder wenn sich jemand zu einem Termin verspätet, können bei Pitta-Typen viel Ärger auslösen. Wenn sie ausgeglichen sind, sind sie gute Manager, aber wenn sie sich überlastet fühlen, können sie einschüchternd und ruppig werden. Sie sind am glücklichsten, wenn sie sich realistische Ziele setzen und eine gesunde Balance von Arbeit und Erholung finden.

 

Das Selbstgespräch eines Pitta-Typen auf ein Wort gebracht, ist „mehr“.

Pitta-Typen sollten darauf achten, dass sie sich beim Verfolgen Ihrer Ziele und Wünsche nicht auslaugen. Unabhängig von ihrer beruflichen Rolle, sollten Pitta-Typen sich abkühlen, wenn sie merken, dass ihr innerer Dialog sich aufheizt.  Wenn sie Gefühle mangelnder Anerkennung oder fehlender Unterstützung bemerken, wenn sie die Tendenz zeigen, sich mit anderen zu vergleichen, ist  es Zeit, sich abzukühlen, tief zu atmen oder ein paar Tage frei zu machen um mehr Ausgeglichenheit zu finden. Achten Sie auf die Frühsignale von Unausgeglichenheit.  Dann können Sie Burnout vermeiden.

Windarbeit (Vata)

Wenn Vata Ihre vorherrschende Konstitution ist, dann wird Ihnen Arbeit am meisten zusagen, die Ihnen Spielraum und Flexibilität zulässt. Auch wenn Kapha-Typen damit zufrieden sein können, an einem Fließband zu arbeiten und Pittas einen Geschäftsbericht interessant finden, wird Ihnen eine Tätigkeit mit zuviel Wiederholung und  Detail schnell langweilig.  Etwas Routine schadet Vata-Typen allerdings nicht, weil sie einen stabilisierenden Rhythmus bietet.

Verkauf, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit sind ideale Aufgaben für Windtypen die durch Kommunikation und Veränderung aufblühen.  Diese Rollen geben dem Einzelnen mehr Unabhängigkeit.  Vorträge halten, Unterhaltung und Politik können große Möglichkeiten für Vata-Menschen bieten, ihre Energie und Kreativität auszudrücken.  Wenn eine Einrichtung für Neues offen ist,  kann auch Unterrichten für Vata-Menschen belebend sein. Die besten Lehrkräfte sind lebendige und enthusiastische Vatatypen.  Leider dulden die wenigsten Lehrpläne viel Originelles und die unterhaltsamen Vata-Lehrer wenden sich oft anderen Aufgaben zu, in denen ihre kreative Energie mehr geschätzt wird. Verlässliche Kapha-Lehrer und disziplinierte Pitta-Lehrer bleiben dem Schulbetrieb erhalten.

Jene mit viel Wind in ihren Segeln blühen nicht auf, wenn der Tag keine Überraschungen bietet. Sie möchten etwas neues, um sich entfalten zu können.  Die Herausforderung besteht darin, das Bedürfnis nach Kreativität mit einem tragfähigen Rhythmus zu verbinden, die Mitte zu finden und darin zu bleiben.

Ein Vata-Typ kann sich leicht von einem Projekt mitreißen lassen, vergisst dann

aber gut zu essen und Ruhepausen einzulegen und verliert dadurch seine Ausgeglichenheit.  Für Menschen mit Windnatur ist es wichtig, genügend Routine in ihren Tagesablauf einzubauen, um ihre viele Energie auszugleichen.

Sie bedürfen Erdung um ihre Ausgeglichenheit zu bewahren.

© Copyright 2007 the Chopra Center for Wellbeing at La Costa Resort and Spa. 2013 Costa de Lar Rd. Carlsbad, CA 92009.  Aus dem Amerikanischen  angepasst von Dr. Joachim Schneider.

info@wasmachtdichlebendig.eu