Gesund werden heißt ganz werden

Auszug aus David Simons und Deepak Chopras Buch  Freedom from Addiction. Auf Deutsch gibt es derzeit ein älteres Buch von Deepak Chopra zum selben Thema mit dem Titel “Wege aus der Sucht”

Wenn Du jeden Tag denselben Schotterweg entlang fährst, wird Dein Auto tiefe Spuren im Boden hinterlassen, die die Lenkfähigkeit Deines Wagens einschränken.  Wenn Du nicht aufpasst, wirst Du das Fahren in diesen tiefen Spuren für normal halten.  Wer aus der Spur heraus möchte, muss bewusst über längere Zeit einen anderen, ungewohnten Weg nehmen. Dieser anfangs ungemütlichere Weg ist der Weg in die Freiheit.

Nicht alle Gewohnheiten sind schädlich. Regelmäßige körperliche Ertüchtigung, gesund essen, Musik machen, Yoga, Meditation, Gartenarbeit, Zahnseide verwenden und bewusst miteinander sprechen, sind hilfreich.

Welche Deiner Gewohnheiten schaden Dir?  Welche Bedürfnisse liegen diesen Gewohnheiten zugrunde?  Um schädliche Routinen loszulassen, gilt es, sie mit Verhaltensweisen, die diese Bedürfnisse auf gesündere Weise erfüllen, zu ersetzen.

Oft verursachen Menschen ihr Elend selber, wenn sie wiederholt unbewusst oder bewusst auf eine Weise handeln, die ihnen schadet. Die menschliche Fähigkeit, negative Auswirkungen zwanghafter Handlungen zu verdrängen, ist bemerkenswert.

Auch wenn wir alle verschieden sind, sind wir doch eins. Jeder von uns ist Ausdruck derselben kreativen Intelligenz, die alles Fassbare durchdringt. Dies zu verinnerlichen befreit von Stress.  Wenn wir den Schleier ablegen, der unsere  Ganzheit und Heiligkeit verdeckt,  werden wir gesund.

Auch wenn ungesunde Gewohnheiten schädlich sind, kann es  Zeiten geben, in denen ein Mensch, anstatt sich einem schmerzhaften Problem zu stellen, lieber das Heil in der Flucht sucht.  Je leichter die Flucht eine Befreiung macht und je kürzer das Gefühl der Befreiung, desto größer die Abhängigkeit vom Fluchtweg. Das Problem mit Abhängigkeit ist, dass eine Flucht immer notwendiger wird, diese  immer weniger wirkt und immer höhere Risiken mit sich bringt. Anstatt davon auszugehen, dass ein „Nein“ zur Abhängigkeit ausreicht, ist es erforderlich, die Bedürfnisse zu verstehen, die einen Menschen in diese Abhängigkeit getrieben haben und kreative Alternativen zu finden, diese Bedürfnisse zu befriedigen.

Die menschliche Seele möchte sich ausweiten. Der Englische Romanautor  Aldous Huxley schrieb einst, dass sich Menschen fremd vorkommen, wenn sie nicht wie Wordsworth sagt, ‘viel tiefer vermischt“ sind.  Über das isolierte Ich hinauszugehen ist eine große Befreiung….

Seine Grenzen ausweiten zu wollen ist ein menschlicher Impuls. Die durch Flucht erreichte Ausweitung ist nur von kurzer Dauer. Wirklicher Wandel erfordert, dass wir bewusst lebensbegrenzende mit lebensausweitenden Gewohnheiten ersetzen. Wir ermutigen Sie dazu, Ihre alten Gewohnheiten abzulegen und neu zu beginnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>