Meditieren und Beten kann Stressgene abschalten

Joachim Schneider, 8. November 2012

Wissenschaftler wissen seit geraumer Zeit, dass Gene einen Menschen für bestimmte Krankheiten anfällig machen können.  Das Tragen eines Krankheitsgens muss allerdings noch lange nicht zu einer Krankheit führen. Wir können  diese Gene  nämlich abschalten, was dazu führt, dass sie die in der DNA enthaltenen Befehle nicht ausführen.

Mittlerweile gibt es Studien darüber, dass Meditation, Yoga, Gebetsrezitationen und andere Bewegungs- oder Atemübungen wie Tai Chi, Chi Gong, Pranayama,  Biofeedback, geführte Visualisierungen oder Muskelentspannungstechniken Stressgene abschalten können. Die  Forscher der Harvard Medical School, des Benson-Henry Instituts für Körper-Geist Medizin am Massachusetts General Hospital und des Genomics Centers  am Beth Israel Deaconess Medical Center  haben dies in einer 2008 im Journal of the Public Library of Science (PLoS ONE) veröffentlichten Studie belegt.

Die Wissenschaftler nahmen Blutproben von 19 Personen, die seit Jahren regelmäßig meditierten und von 19 Personen, die nicht meditierten. Die genomischen Analysen des Blutes ergaben, dass Langzeitmeditierer  2200 „Stressgene“  mehr „abschalteten“ als Nichtmeditierer.  Die Nichtmeditierer führten daraufhin 8 Wochen lang täglich eine 10 minütige Entspannungsübung durch, bei der sie in einem ruhigen Umfeld bequem sitzend immer wieder entweder einen Gedanken, Klang, ein Wort oder eine Bewegung wiederholten.  Wenn Gedanken aufkamen, wurde ihnen gesagt, diese zu erlauben und dann wieder zu ihrer Aktivität zurückkehren Am Ende dieses Trainings schalteten auch die neuen Meditierer 1561 Stressgene mehr aus als die Nichtmeditierer.

Das Abschalten dieser Stressgene verhindert die Bildung von Entzündungen und freien Radikalen, welche Zellen und Gewebe schädigen und zu Krebs und anderen Krankheiten führen können.

Die in dieser Studie verwendeten Entspannungstechniken entsprechen in vieler Hinsicht der Urklangmeditation, die die Grundlage aller Seminare Deepak Chopras ist.

Dzusek, J.A, Out, H.H., Wohlhueter, A.L. Bhasin M., Terbini, L.F., et al. (2008) “Genomic Counter-Stress changes induced by the Relaxation Response” PloS ONE 3 (7)

Say Om: Doctors find Meditation Affects Your Body,“  Lauren Cox, ABC News, July 2, 2008

Meditation, Yoga might switch off Stress Genes” Amanda Gardner, The Washington Post, July 2, 2008

Herbert Benson und William Proctor. „Relaxation Revolution: The Science and Genetics of Mind Body Healing”. 2010

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>